K.a.V. Norica im ÖCV & K.a.V. Norica Nova im EKV - Hochschulverbindung im ÖCV. Über die Verbindung, Geschichte, Veranstaltungen sowie Publikationen, Funktionäre und Kontaktmöglichkeiten.

Verband

Der ÖCV

Der „Österreichische Cartellverband“ ist ein Zusammenschluss farbentragender katholischer Verbindungen, die an österreichischen Hochschulen bestehen. Derzeit sind dies 49 Verbindungen, davon 21 in Wien.

Alle diese Verbindungen anerkennen und leben die vier Prinzipien, die ihnen gemein sind, haben jedoch aus ihrer Tradition und Geschichte unterschiedliche Schwerpunkte und Ausrichtungen. Wesensmerkmal der Verbindungen ist deren Gliederung in Aktivitas (aktive Studierende) und Altherrenschaft. Wie jede einzelne Verbindung gliedert sich auch der Gesamtverband in einen ÖCV-Studentenverband und die Altherrenschaft des ÖCV.
Als zentrale Verwaltungsstelle für alle Führungsgremien und Einrichtungen des Gesamtverbandes besteht ein ÖCV-Sekretariat (Lerchenfelderstraße 14, unweit der Bude der K.a.V. Norica).

nach oben


Der EKV

Als „Verband der Verbände“ für katholische Studierende besteht seit 1975 der Europäische Kartellverband.

Derzeit verfügt der EKV insgesamt über 15 Mitgliedsverbände, darunter auch der ÖCV, mit ungefähr 120.000 Mitgliedern in ca. 700 Einzelverbindungen. Darüberhinaus befinden sich in einem Sammelverband, der sogenannten Kurie der freien Vereinigungen im EKV (Freie Kurie) noch weitere Verbindungen.

Seit 1. Dezember 2012 ist die K.a.V. Norica Nova Mitglied in der Freien Kurie des EKV.

nach oben


Der Comment

Der Comment (auch Komment, von frz. „wie“) ist der überlieferte und in einer Verbindung gelebte studentische Brauchtum. Er existiert in unterschiedlichen Ausprägungen und ist laufenden Veränderungen unterworfen. Auch der Comment ist – neben den vier Prinzipien – eine Gemeinsamkeit, die uns verbindet: Sein Symbolgehalt und seine Sichtbarkeit machen den Comment so wertvoll. Wichtig beim Bewahren dieser Formen ist uns das Wissen um deren Inhalte. Deshalb wollen wir in der Folge einige Elemente daraus kurz vorstellen:

Bundes- und C(K)artellgeschwister:
Als Bundesgeschwister sprechen wir uns innerhalb der Norica als Bundesbrüder bzw. -schwestern an. Mitglieder anderer Verbindungen im gleichen Verband sind C(K)artellbrüder bzw. -schwestern, Mitglieder sonstiger christlicher Verbindungen Farbenbrüder bzw. –schwestern. Im Gespräch mit ihnen gilt das Du-Wort.

Verhalten in der Öffentlichkeit:
Wenn Mitglieder der Norica öffentlich auftreten, legen sie Wert auf angemessene Kleidung und ein gutes Verhalten, da sie den Ruf ihrer Verbindung prägen.

Couleurname:
In verbindungs- und verbandsinterner Kommunikation wird oft auch ein „Couleurname“ gebraucht, dieser ist ein selbstgewählter Spitzname. In der Norica sind Couleurnamen nicht verpflichtend, aber durchaus gebräuchlich.

Band und Deckel:
Wenn „Couleurstudenten“ öffentlich auftreten, tun sie das mit Band und Deckel (Kappe), die im Fall Noricae in den Farben weiß-blau-gold gehalten sind (Deckelfarbe ist blau).

Zirkel:
Als Erkennungszeichen verwenden die Verbindungen Zirkel. Diese Symbole bestehen aus einem oder mehreren Buchstaben des Verbindungsnamens die ineinander verschlungen sind sowie einem Rufzeichen am Schluss.

Kneipe und Kommers:
Oft ist im Zusammenhang mit Verbindungen von „Kneipen“ die Rede. Das sind gemeinsame Feiern nach einem traditionellen Schema, von denen bei der Norica 2-3 po Semester stattfinden. Die festliche und formellere Form der Kneipe ist der Kommers. Jedes Jahr finden bei uns ein Stiftungsfestkommers, ein Trauerkommers und ein Weihnachtskommers statt.

nach oben